Parken in Bremen

1. Altstadt
2. Antikmuseum und Geschichtenhaus im Schnoor
3. Bremer Einkaufsstraßen
4. Bremer Rathaus, Roland und die Bremer Stadtmusikanten
5. Schloss Schönebeck
6. Übersee-Museum
7. Universum
8. Weserufer mit Parkanlagen
9. Bremens Kunstmeile

1) Wenn Sie die historische Altstadt Bremens sehen möchten, können Sie einen der zahlreichen Parkplätze im Parkhaus Mitte in der Pelzerstr. 40 nutzen. Von dort aus kommen Sie in wenigen Minuten zu Fuß an ihr Ziel.

2) Um das Schnoorviertel mit seinen bezaubernden Fachwerkhäusern aus dem 15. und 16. Jahrhundert zu besuchen, ist es ratsam die Parkplätze in den Parkhäusern Ostertor/Kulturmeile oder Violenstraße zu nutzen. Zusätzlich stehen Behindertenparkplätze direkt am Jakobus-Parkhaus zur Verfügung. Ab dort kommen Sie mit den Straßenbahnlinien 2, 3, 4, 5, 6 und 8 oder mit dem Bus Linie 24 und 25 schnell ans Ziel. Da der Zugangsweg zum Schnoorviertel schwer zu finden ist, hier ein kleiner Hinweis: Hinter dem St. Johann-Kloster befindet sich eine kleine Treppe, diese ebnet ihnen den Weg zu den sehenswerten Gebäuden aus vergangener Zeit.

3) Wenn Sie in den bekannten Einkaufsstraßen Bremens ausgedehnt flanieren und shoppen wollen, fahren Sie am besten zum Parkhaus Katharinenklosterhof in der Katharinenstraße 16. Das Parkhaus ist an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr geöffnet und verfügt über 350 kostenpflichtige Parkeinheiten. Der Zu- und Ausgang des Parkhauses ist auch für Rollstuhlfahrer gut zu erreichen. Vom Katharinenklosterhof sind es dann nur noch wenige Gehminuten zu den exklusiven Mode- und Juweliergeschäften in der Soegestraße und zu der bunten Einkaufsvielfalt in der Obernstraße.

4) Sie wollen zum Bremer Rathaus, endlich den Bremer Roland bewundern und die sagenumwobenen Bremer Stadtmusikanten bestaunen? Dann bietet Ihnen das Parkhaus Am Wall in der Bremer Innenstadt dazu die sicherste Parkgelegenheit. Es ist von Montag bis Freitag von 6.30 bis 23.00 Uhr und an Samstagen von 6.30 bis 21.00 Uhr geöffnet; die Parkgebühren sind überschaubar. Von dort ist es auch nicht mehr weit bis zum Bremer Marktplatz. Dessen Barock- und Renaissance-Ambiente wird Sie faszinieren!

5) Wenn Sie zum Schloss Schönebeck wollen, empfiehlt es sich eine Parkmöglichkeit im Bereich des Hauptbahnhofs zu nutzen. Von dort aus sind es dann nur noch wenige Gehminuten bis zum Schloss. Alternativ bieten sich mehr als 10 Parkhäuser in der Innenstadt an. Öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Straßenbahn fahren in regelmäßigen Abständen zum Schloss.

6) Sollten Sie Interesse an den europaweit einzigartigen Völker-, Handels- und Naturkundesammlungen des Übersee-Museums haben, dann finden Sie die nächste Parkgelegenheit für Ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz Bürgerweide, Theodor-Heuss-Allee 15. Er verfügt über rund 2.800 Stellplätze. Der von Ihnen gelöste Parkschein ist gleichzeitig ein ParkTicketPLUS und gilt somit an allen Werktagen von 9.30 bis 20.30 Uhr auch als Fahrschein für die Fahrten mit Bahn und Bus in der Bremer Innenstadt. Mit etwas Glück können Sie auch an der Rückseite des benachbarten Hauptbahnhofs Bremen einen freien Parkplatz finden.

7) Sie wollen im Bremer Universum Wissenschaft hautnah erleben? Dann finden Sie in unmittelbarer Nähe des futuristischen Gebäudes in der Universitätsallee zahlreiche Hinweisschilder auf Parkmöglichkeiten. Alternativ hierzu sind auch die freien Parkplätze in den angrenzenden Nebenstraßen zu beachten.

8) An Bremens Weserufer mit seinen angrenzenden Parkanlagen sind sowohl zahlreiche kostenfreie als auch kostenpflichtige Parkplätze vorhanden.

9) Sie wollen sich eine Ausstellung neuer und alter Exponate in der Bremer Kunsthalle ansehen? Dann besteht im Parkhaus Ostertor im Osterdeich 2 die größte Chance eine Parkmöglichkeit zu finden. Das Parkhaus ist täglich von 7.00 bis 2.00 Uhr geöffnet und je nach Bedarf kann auch eine Gelegenheit zum Nachtparken von 19 bis 7 Uhr genutzt werden. Auch das Theater am Goetheplatz, das Schauspielhaus sowie das Gerhard-Marcks-Haus und das Wilhelm-Wagenfeld-Museum erreichen Sie von dort aus in wenigen Minuten zu Fuß.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.