Parken in Dortmund

Parken in und um Dortmund

1) Westfalenpark
2) Messezentrum Westfalenhallen
3) Signal Iduna Park
4) Dortmunder „U“
5) Thier-Galerie
6) Einkaufsmeile Westen- und Ostenhellweg
7) DASA
8) Phönixsee

Liste aller Parkplätze und Stellplätze in Dortmund

1) Westfalenpark

Dortmunds grüne Oase ist der Westfalenpark. Der 70 Hektar große Park ist mit seinen zahlreichen Spielplätzen das ganze Jahr über ein Anziehungspunkt für Familien, aber auch für Singles und Pärchen. Der Park ist eine der größten Anlagen in Europa innerhalb einer Stadt. Er wurde zur Bundesgartenschau 1959 eröffnet, die danach noch zwei weitere Male, 1969 und 1991, dort stattfand. Rund um das Jahr finden dort immer wieder Veranstaltungen statt. Besonders beliebt sind das Lichterfest im August, das Winterleuchten um Weihnachten und das international besetzte „Juicy Beats“ Festival. Vier Mal im Jahr lockt zudem der riesige „Flo(h)rian“-Flohmarkt. Im Park ist auch das Deutsche Rosarium zu Hause, das viele Fotografen anlockt. Der Fernsehturm „Florian“, der mitten im Park steht, ist mit seinen 219 Metern Höhe seit Jahren eines der Wahrzeichen der Stadt. Vom Café auf 138 Metern Höhe genießt man einen Rundumblick, weil sich das Café langsam dreht, sodass man in einer Stunde einmal in jede Richtung gucken kann. Von hier kann man auch zum nahen Stadion von Borussia Dortmund (BVB 09) schauen, das dem Turm fast zu Füßen liegt.

2) Messezentrum Westfalenhallen

In unmittelbarer Nähe zum Signal Iduna Park liegt auch das Messezentrum Westfalenhallen, in dem jährlich internationale Messen stattfinden wie beispielsweise die „Creativa„, die größte Bastelmesse Europas. Motocrossveranstaltungen, Weltmeisterschaften im Boxen oder Eiskunstlauf, große Messen für Motorradfans, die „Jagd & Hund“ oder ein internationales Reitturnier haben hier ebenfalls ein Zuhause gefunden. Die insgesamt acht Hallen des Messezentrums sind unterschiedlich groß und werden rund um das Jahr auch gerne von großen Stars genutzt. Unheilig hat hier schon gespielt, namhafte Comedians wie Kaya Yanar, Helge Schneider, Mario Barth  und viele weitere internationale Stars sind rund um das Messezentrum aufgetreten.

Hier als Service die aktuellen Konzert und Veranstaltungstermine der kommenden Wochen mit dem jeweiligen Künstler und Programm in der Westfalenhalle 1 in Dortmund. (Aktuell gibt es meist noch Tickets dazu im VVK oder auch bei Viagogo oder ebay kleinanzeigen).

  • 06 Nov 2015 18:00
    Simply Red
    Westfalenhalle 1, Dortmund DeutschlandSa 07 Nov 2015 17:00
    UnheiligMi 18 Nov 2015 20:00
    Serdar Somuncu

    Fr 20 Nov 2015 20:00
    Mario Barth – Männer sind bekloppt, aber sexy

    Sa 21 Nov 2015 19:00
    Mario Barth – Männer sind bekloppt, aber sexy

    So 29 Nov 2015 19:00
    Santiano

    Sa 12 Dez 2015 18:30
    Kollegah & Genetikk – 10 Jahre Selfmade Records

    So 13 Dez 2015 20:00
    Cesar Millan

    Mi 16 Dez 2015 20:00
    Marsimoto

    Do 17 Dez 2015 20:00
    Night of the Proms 2015
    Fr 18 Dez 2015 20:00
    PUR

    Sa 19 Dez 2015 20:00
    PUR

    Sa 19 Dez 2015 20:00
    Paul Panzer – Invasion der Verrückten

    So 20 Dez 2015 19:00
    Paul Panzer – Invasion der Verrückten

    Fr 15 Jan 2016 20:00
    Dieter Nuhr – Nur Nuhr

 

  • 3) Signal Iduna Park

Vom Signal Iduna Park bis hin zum Westfalenpark ziehen sich zahllose große Parkplatzanlagen. Bei den Veranstaltungen wird hier Parkgebühr erhoben – immer abhängig von der Größe des Events. Wenn Fußballspiele zeitgleich mit Konzerten und Messen stattfinden, kann es rund um das Gelände schwierig werden, einen Parkplatz zu finden. Dann sollte man besser außerhalb parken und mit der U46 oder U45 bis zu den Westfalenhallen fahren. Die U49 und die U45 bringen Besucher zum Westfalenpark. Alle fahren ab Hauptbahnhof oder dem Knotenpunkt Stadtgarten.

4) Dortmunder „U“

Einst war Dortmund die Stadt der Brauereien. Heute ist nur noch eine übrig, zu der auch das Brauereimuseum gehört. Aber die alten Gebäude wurden teilweise neuen Bestimmungen zugeführt. Das Dortmunder „U“ an der Rheinischen Straße ist mittlerweile ein Museum und wirft sein Licht abends weit über die Stadt. Für viel Geld wurde hier eine Lichtinstallation am gestuften Turm angebracht, auf der sich mal zwei Fotografen jagen oder auch Fische herumschwimmen. Über allem thront das gelbe, erleuchtete U wie seit langen Zeiten. Das Gelände liegt gleich neben der Einkaufsmeile des Westen- und Ostenhellwegs, die sich lang und fast gerade durch die Innenstadt zieht.

5) Thier-Galerie

Auf dem ehemaligen Geländer der Thier-Brauerei steht seit 2011 die Thier-Galerie, die mit 160 Läden die erste „Mall“ Dortmunds ist. Von außen sieht die Anlage wie ein griechischer Tempel aus. Im Inneren erstreckt sie sich auf 33000 Quadratmetern. Da die Parkplatzlage in der Innenstadt schon vorher gelegentlich eng wurde, hat die Thier-Galerie ein eigenes Parkhaus mit 730 Stellplätzen. Von hier aus geht es direkt in die Galerie. 24 Behindertenparkplätze gehören zu dem Komplex, der pro Stunde 1,30 Euro Parkgebühren veranschlagt. Auch am Bahnhof kann geparkt werden, denn das Einkaufszentrum liegt nicht weit davon entfernt. In der Hövelstraße findet sich das Parkhaus mit einer Einfahrtshöhe von maximal 2,10 m.

6) Einkaufsmeile Westen- und Ostenhellweg

Rund um die Innenstadt mit Westen- und Ostenhellweg gruppieren sich 16 Parkhäuser, vom Kaufhof bis zum Kino Cinestar direkt am Bahnhof. Ortsfremden hilft das Parkleitsystem, das im Minutentakt Auskunft zu den noch freien Plätzen in den Parkhäusern gibt, ebenso zu den Preisen und Öffnungszeiten. Es untergliedert sich in die Bereiche Zentrum Nord und Zentrum Süd. Im Norden stehen in zehn Parkhäusern 2500 Plätze zur Verfügung, im Süden sind es sogar rund 3000 Plätze. Hinzu kommen gerade rund um das Südbad auch oberiridische Parkplätze, die nicht überdacht sind. Zentral gelegen ist das Parkhaus am Rathaus/Stadtgarten mit seinen 590 Plätzen, das schnellen Zugang zu beiden Seiten der Einkaufsstraße ermöglicht. Auch das Stadttheater verfügt über ein eigenes Parkhaus mit 393 Plätzen.

7) DASA

Etwas außerhalb der Innenstadt liegt die DASA, die Deutsche Arbeitsschutzausstellung, im Ortsteil Dorstfeld. 1993 wurde die Ausstellung eröffnet, die zur Gesundheit und Sicherheit beim Arbeiten interaktive Möglichkeiten bietet. Wechselausstellungen für Familien bereichern das Programm. Bei der jährlichen Museumsnacht im Herbst ist die verglaste DASA einer der Hauptanziehungspunkte für Familien mit speziell ausgerichtetem Programm. Die DASA liegt direkt am S-Bahnhof der S1, die vom Hauptbahnhof abfährt. Die Parkplätze der Station können ebenso genutzt werden wie die Parkplätze in der Straße, an der die DASA und ihr angrenzender Parkplatz liegen.

8) Phönixsee

Mit dem Phoenixsee ist auf der alten Industrieanlage Phoenix in den letzten Jahren ein weiterer Anziehungspunkt im Stadtteil Hörde entstanden. Der künstliche See entstand in jahrelanger Arbeit und wurde 2010 geflutet. Schwimmen ist hier verboten, aber auf 1230 Metern mit einer Breite von 310 Metern darf gesegelt und Boot gefahren werden. Hier entsteht ein Naherholungsgebiet mit einer über drei Kilometer langen Uferpromenade. 200 Parkplätze sind rund um den See gebaut worden. Mit der U-Bahn 41 vom Bahnhof lässt sich der See allerdings auch erreichen, sodass Park & Ride ebenfalls möglich ist.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.