Parken in Wiesbaden

Freie Parkplätze sind in Wiesbaden rar, einen zu finden ist daher Glücksache. Allerdings verfügt die hessische Landeshauptstadt über ein gut funktionierendes Parkleitsystem zu einer ganzen Reihe von Parkhäusern, die über die Innenstadt verteilt sind. Diese sind von ihrer Qualität her recht unterschiedlich. Für das in der Coulinstraße unweit des Römertors gelegene Parkhaus wurden schon vor Jahren sowohl der Abriss als auch ein anschließender Neubau geplant.

Parkhaus am Theater verfügt über viele Parkplätze

Einen guten Ruf genießt zum Beispiel das Parkhaus am Theater, das auch dann über genügend Kapazitäten verfügt, wenn in den nahe gelegenen Spielstätten mehrere Veranstaltungen gleichzeitig stattfinden. Falls diese Parkmöglichkeit ausnahmsweise ausgeschöpft sein sollte, befindet sich in der Wilhelmstraße ein weiteres Parkhaus, das nicht weit vom Theater entfernt ist. Auch die Tiefgarage am Dernschen Gelände ist relativ nah gelegen.

In manchen Gebieten herrscht Anwohnerparken

In einigen Stadtgebieten sind die Parkplätze den Anwohnern vorbehalten. Um diese Parkmöglichkeiten zu nutzen, wird ein Anwohnerausweis benötigt, der gut sichtbar hinter der Windschutzscheibe platziert werden muss.

Zumindest tagsüber können in der Innenstadt die zu den Kaufhäusern gehörenden Parkhäuser genutzt werden. Deren Kapazitäten werden gerade im Weihnachtsgeschäft dringend benötigt.

Kostenlose Parkmöglichkeiten

Es gibt in der Innenstadt auch für auswärtige Autofahrer einige Gelegenheiten für gebührenfreies Parken. Eine davon ist der Elsässer Platz, ein großer Parkplatz im Wiesbadener Westend. Die Chancen, hier sein Auto abstellen zu können, sind zu bestimmten Zeiten relativ gut. An Freitagabenden ist diese Aussicht erfahrungsgemäß schlecht, da viele Autofahrer ihren PKW stehen lassen und eine der umliegenden Gaststätten aufsuchen.

Aussichtsreicher scheint die Parkplatzsuche auf der langgezogenen Riederbergstraße. Diese Option ist gerade für diejenigen Stadtbesucher interessant, die von der B 54 aus von Taunusstein oder über die Lahnstraße aus von Wambach nach Wiesbaden kommen. Viele von ihnen folgen ab dem Dürerplatz der Emser Straße in die Innenstadt. Die Riederbergstraße biegt links von der Emser Straße ab und bietet häufig auch an sogenannten Kneipenabenden noch die ein oder andere kostenlose Parkgelegenheit.

Falschparken lohnt sich nicht

In Wiesbaden stehen die Chancen, beim Falschparken ohne Knöllchen davon zu kommen, nicht besonders gut. Dafür laufen die Ordnungsbeamten zu häufig durch die Straßen.

Besonders teuer kann das Falschparken auf dem zum Hauptbahnhof gehörenden Parkplatz vor dem Ostausgang des Gebäudes werden. Diese Parkgelegenheit wird von einem Privatunternehmen bewirtschaftet, dessen Strafgebühren deutlich über dem liegen, was in der Innenstadt für einfache Parkvergehen bezahlt werden muss.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.