Parken in München

Parken in und um die Bayerns Landeshauptstadt München

1. Theresienwiese zu Großveranstaltungszeiten
2. Altstadt nahe Karlsplatz Stachus (S und U-Bahn)
3. Altstadt nahe Isartor
4. Olympiapark und BMW Welt
5. Universitätsviertel/Englischer Garten
6. Schloss Nymphenburg
7. Museumsinsel
8. Allianzarena Allianz Arena – Fc Bayern München

Hier finden Sie eine aktuelle Liste aller Parkplätze und Stellplätze in München

1) Um die Theresienwiese zu Großveranstaltungszeiten (oder auch zu anderen Zeiten) zu besuchen, parkt man am Besten in der Kazmairstraße oder der Heimeranstraße nahe der U-Bahn-Station „Schwantalerhöhe“.

Gibt es dort keine Parkplätze, lohnt sich eine Fahrt durch die nächstgelegenen Seitenstraßen. Eine Ausnahme bildet das Oktoberfest. Zu diesem Zeitpunkt sind die Straßen rund um das Festgelände großflächig gesperrt. Es ist auf keinen Fall ratsam, dort mit dem Auto hinzufahren. Stattdessen sollte man auf Parkplätze im Schlachthofviertel rund um den Goetheplatz oder auch in den Seitenstraßen am Harras zurückzugreifen und dann eine oder zwei Stationen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.

2) Um die Altstadt via den Karlsplatz zu besichtigen, parkt man am Besten in der Ottostraße oder Sophienstraße, die nahe dem Alten Botanischen Garten verlaufen. Auch der Maximiliansplatz Richtung stadteinwärts ist eine Option. Zwar belaufen sich hier wie überall innerhalb des Mittleren Rings die Parkgebühren durchschnittlich auf 20 Cent pro 12 Minuten (ein Euro für eine volle Stunde), aber nach 19 Uhr kann man hier teilweise kostenlos parken und die Parkgebühren sind verglichen mit den umliegenden Parkhäusern immer noch gering.

Von den genannten Straßen erreicht man die äußeren Ausläufer der Altstadt über den Karlsplatz Stachus  (S-bahn, U-Bahn, Tram Haltestelle) zu Fuß in fünf Minuten.

3) Um Münchens Altstadt via Isartor zu besichtigen, parkt man in der Marienstraße oder in der kleinen Seitenstraße Lueg ins Land, die beide über die Pflugstraße vom Tal aus erreichbar sind. Auch entlang der Westenriederstraße und der Frauenstraße gibt es oft Parkmöglichkeiten. All diese Parkmöglichkeiten sind zwar kostenpflichtig, aber dennoch günstiger als die Parkhäuser der Gegend. Zu Fuß erreicht man die Altstadt in fünf Minuten. Als Parkhaus bietet sich das Parkhaus Böhringer an, welches vom Isartor als auch von der Isar anzufahren ist. Parkgarage Böhringer Baaderstr.6. in 80469 München. Tel. 089-297450. Fax 089-29160028. E-Mail info@parkhaus-boehringer.de

4) Um den Olympiapark oder Veranstaltungen im Olympiapark (Winter Tollwood, Sommer Tollwood) zu besuchen, parkt man geschickterweise in den Seitenstraßen, die sich in dem Dreieck befinden, das von der Leonrodstraße, der Dachauer Straße und der Landshuter Allee begrenzt wird. Dazu zählt beispielsweise die Dom-Pedro-Straße. Einige der Parkmöglichkeiten dort sind kostenpflichtig, andere kostenfrei.
Weitere Parkmöglichkeiten bestehen auf dem teils staatlich genutzten Gelände nahe dem Olympiapark. Um das zu erreichen, biegt man von der Dachauer Straße rechts in die Pickelstraße ein. Von da aus kann man eine Gegend mit verschiedenen Seitenstraßen befahren, wo oft kostenlose Parkplätze verfügbar sind.
Besonders dann, wenn das Tollwood auf dem Olympiagelände stattfindet, ist der offizielle Parkplatz auf dem Olympiagelände in der Regel überlastet. Jedoch fahren aauch hier Shuttlebusse so dass sich ein Park and Ride zb. von der BMW Welt und dem Sea Life Parkplatz anbietet.

5) Um das Universitätsviertel oder auch den Englischen Garten zu besuchen, parkt man am Besten in den Parallelstraßen zum Englischen Garten, also in der Königinstraße oder der Kaulbachstraße. Zwar sind auch hier die Parkplätze sehr begehrt, es ist jedoch wahrscheinlicher, dort einen Parkplatz zu bekommen, als linksseitig der Ludwig-Maximilians-Universität freie Parkgelegenheiten zu finden. Alle dortigen Parkmöglichkeiten sind kostenpflichtig. Außer man hat ein begehrtes Anwohnerkennzeichen und eine Anwohnermarke, die dann zum kostenfreien parken genehmigt. Ein Anwohner -/Bewohnerparkausweis ist zumeist bei der Stadt oder im Stadtbezrik zu erhalten nach Vorlage eines Mitevertrages von der jeweiligen Gegend in München – also Altstadt, Schlachthofviertel, Glockenbach, Schwabing etc.

6) Um das Schloss Nymphenburg oder auch den angrenzenden Botanischen Garten und das Klinikium Dritter Orden zu besuchen, parkt man sinnigerweise in der Romanstraße. Hier gibt es viele kostenlose Parkplätze, und das Schlossgelände lässt sich in etwa 10 Minuten zu Fuß erreichen. Sollte es hier keine Parkplätze geben, lohnt ein Blick in die Seitenstraßen Zucallistraße, Brunhildenstraße, Herthastraße, Walhallastraße, Kemnatenstraße oder Richildenstraße. Diese befinden sich nahe dem Schlossgelände und hier findet man ohne Mühe kostenlose Parkplätze. Zu Fuß dauert es von dort etwa 15 Minuten zum Schloss. Natürlich kann auch der Parkplatz des Schlosses genutzt werden, der ist allerdings kostenpflichtig.

7) Um die Museumsinsel in München zu besuchen, sollte man entlang des linken Isarufers an der Zeppelinstraße parken. Hier sind die Parkplätze kostenfrei. Eine andere Möglichkeit ist, im Viertel rund um den Gärtnerplatz auf der anderen Isarseite zu parken, beispielsweise in der Klenzestraße. Zu Fuß erreicht man die Museumsinsel in etwa 10 bis 15 Minuten. Sollten alle Parkplätze in diesen Straßen belegt sein, kann man immer noch auf die Parkgarage des Kulturzentrums Gasteig an der Rosenheimer Straße ausweichen. Die ist jedoch kostenpflichtig. Für Parkzeiten zwischen 3 bis 4 Stunden zahlt man zwischen 8 bis 11 Euro.

8) Um die Allianzarena zu besuchen, parkt man am Besten am Admiralbogen. Diese kleine Straße, von der aus man zu Fuß etwa 10 Minuten zur Allianzarena braucht, ist weitgehend unbekannt. Weitere Parkmöglichkeiten bieten sich auf den Park-and-Ride-Parkplätzen entlang der U6. Es bietet sich an, die Suche nach freien Parkplätzen an der U-Bahn-Station Studentenstadt zu beginnen und gegebenenfalls zu den Parkmöglichkeiten an der U-Bahn-Station in Freimann weiter zu fahren. Das hat den Vorteil, dass man sich hohe Parkgebühren spart – die Parkplätze kosten einheitlich 1 Euro – und dass man sich eine unnötige Parkplatzsuche erspart. Von diesen Parkplätzen aus ist die Allianz Arena (Hier spielt der FC Bayern München) in einer oder zwei Stationen mit der U-Bahn erreichbar und der MVG bietet günstige Kurzstreckentickets an. Diese Kurzstreckentickets kosten aktuell 1,40€ denn in München beim FC Bayern München ist leider das MVV Ticket nicht im Eintrittspreis der Fussball Bundesliga Karten inkludiert. In manchen anderen Bundeliga Städten schon.

Mit dem Kurzstreckenticket können sie 4 Stationen mit dem Bus oder U-Bahn fahren oder auch 2 Stationen mit der S-Bahn.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.